Vinylparkett

Mit dem Begriff Vinylparkett wird ein Bodenbelag bezeichnet, der einem Laminatboden gleicht. Er wird auf einer Korkschicht aufgebaut, die der Trittschalldämmung und auch der Wärmedämmung dient. Dann kommt die Tragschicht aus Holzpressstoff, die dann durch das Laminieren mit Vinyl zum Vinylparkett wird. Die Vinylschicht ist mit beispielsweise 2,5 mm Stärke wesentlich dicker als das sonst übliche Laminat. Sie kann deshalb nicht so leicht beschädigt werden.

Der Vinylbodenbelag ist deshalb auch für höher beanspruchte Räume geeignet. Selbst in öffentlichen Gebäuden, in Büros und auch als Bodenbelag für Verkaufsräume wird er eingesetzt. Zum zusätzlichen Schutz kann man das Vinylparkett noch mit einer PU-Versiegelung versehen.

Mit einigem handwerklichem Geschick kann man den Vinylbodenbelag selbst verlegen. Die Technik entspricht der des Verlegens von Laminatboden. Man muss für einen ausreichend ebenen Untergrund sorgen. Durch die heute übliche Klicktechnik halten die einzelnen Teile des Vinylparketts fest zusammen, sodass eine geschlossene Oberfläche ohne ungewollte Fugen entsteht. An Werkzeugen benötigt man eine entsprechende Säge, Maßband und Bleistift zum Anzeichnen. Üblicherweise wird Vinylparkett nicht mit dem Untergrund verklebt, sondern einfach von Wand zu Wand (mit Dehnungsfuge an der Wand) verlegt.

Der Vinylbodenbelag bietet eine große Vielfalt an Mustern für die Oberfläche. Von der Holz- bis zur Steinstruktur ist alles erhältlich, und so natürlich auch das Vinylparkett mit der typischen Parkettstruktur, wie man sie sich wünscht.

Wer Vinylbodenbelag selbst verlegen möchte, kann auf verschiedene Parkettgrößen zurückgreifen. Je nach Hersteller gibt es beispielsweise das Maß 1.213 x 222 mm oder 905 x 185 mm; doch muss man beim Vinylbodenbelag selbst Verlegen ohnehin auf das richtige Maß zuschneiden.

Zum Vinylbodenbelag selbst verlegen kann man übrigens auch zur Vinylfliese in Parkettoptik oder auch in Auslegeware in Parkettoptik greifen. Beide Beläge sind aber wesentlich dünner als das Vinylparkett und benötigen deshalb einen einwandfreien Untergrund, eventuell mit einer Zwischenschicht. Dazu ist es notwendig, diesen Vinylbodenbelag zu verkleben, was beim Vinylparkett entfällt.