Linoleum – Fußbodenbelag

Linoleum ist ein sehr alter Bodenbelag, der schon 1860 von dem englischen Chemiker Frederick Walton entwickelt wurde. Es besteht hauptsächlich aus Leinöl, Korkmehl und Jutegewebe. Die Verwendung als Bodenbelag war von Anfang an der hauptsächliche Verwendungszweck.

Die Vorteile von Linoleum liegen heute in seiner Widerstandsfähigkeit gegen mechanische und chemische Beanspruchungen. Dazu kommt, dass sich Verformungen im Linoleum auch wieder zurückbilden können. Es ist genormt und entspricht auch bestimmten Bandschutzklassen.

Der große Konkurrent von Linoleum ist allerdings der PVC-Bodenbelag, der ähnliche Eigenschaften aufweist. Er ist allerdings nicht so widerstandsfähig wie Linoleum und hat auch beim Brandschutz Nachteile. Früher kam auch noch die Pflegeleichtigkeit hinzu. Doch heutige Linoleumbeläge sind entsprechend behandelt, sodass sie von den Herstellern ebenfalls als pflegeleicht eingestuft werden. Das früher noch erforderliche Bohnern, das einer Nachversiegelung entsprach, ist nicht mehr erforderlich.

Den Bodenbelag Linoleum kann man selbst verlegen. Allerdings ist dies nicht ganz einfach, und die Vorgaben des Herstellers müssen genau eingehalten werden. So muss der Untergrund eben sein und entsprechend der Vorgaben vorbereitet werden. Wer Linoleum verlegen möchte, braucht dazu entsprechende Werkzeuge, um den Kleber, mit dem das Linoleum auf dem Estrich befestigt wird, aufbringen zu können. Danach muss der Bodenbelag Linoleum ruhen, bis er trocken ist. Da Linoleum Wasser aufnimmt, kann dies schon bis zu sechs Wochen dauern, während der ein Linoleumboden nicht belastet werden darf. Dann müssen auch noch die Nähte zwischen den Linoleumbahnen durch Verschweißen abgedichtet werden, damit auch da keine Feuchtigkeit eindringen kann.

Meist wird Linoleum als Rollenware bezogen. Es gibt inzwischen aber auch Linoleum in Parkettform, das dann wie ein Laminatboden verlegt werden kann. Der Vorteil ist dabei, dass das Trocknen des Bodenbelags entfällt.

Linoleum gibt es in vielen verschiedenen Farben, entweder einfarbig oder marmoriert. Auch metallisch schimmernde Oberflächen sind möglich. Sein Vorteil gegenüber PVC ist auch, dass es aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wird.